Ihr LIVE BBQ Menü

Hier sehen Sie zwei Beispiele wie Ihr Menü aussehen könnte.

Oben finden Sie 3 weitere Kategorien – Fingerfood, Hauptgänge

sowie Beilagen/Dessert.

Sollten Sie andere wünsche oder Vorstellungen haben teilen Sie mir diese bitte mit und wir finden für Sie das perfekte Menü.

Fingerfood:

Asiatische Geflügelspieße mit Guacamole - Dip /

Mini – Rinderpastrami -Sandwiches

***

Hauptgerichte:

Brisket vom Simmentaler Rind aus dem Smoker
Spareribs mit Honig – Glasur

Pulled Pork Burger mit Cole Slaw, eingelegten Zwiebeln und Soure Cream

***
Beilagen:

BBQ -Kartoffeln  

Champignons mit Schafskäse gefüllt  

und frisches Grillgemüse mit Paprika, Zucchini, Lauch und Pilzen

Soure Cream, BBQ - Ketchup

***

Dessert:

Schwarze Banane, Gegrillte Ananas und Melone mit Minzzucker

Live  BBQ - Menü

 

Fingerfood:

Knusperspieße – Schweinespieße im Knuspermantel

Tomaten – Melonen – Chili – Süppchen aus dem Miniglas

***

Hauptgerichte:

Roastbeef vom Simmentaler Rind am Stück gegart Natur  
Herbstliche Rhönforelle mit Raucharomen und Gewürzen

Gefüllte Hühnerbrust mit Pesto Verde und  Knoblauchbutter

***
Beilagen:

Rosmarinkartoffeln

Gemüse - WOk  

Chimichurri

Soure Cream, BBQ – Ketchup, Cocktailsoße

***

Dessert:

Mango – Mousse – im Weckglas serviert mit Chili - Schokoladenschaum

 

Erklärungen zu verschiedenen Gerichten:

 

Pulled Pork:

Ein amerikanischer BBQ – Klassiker

  • Schweinenacken / Schulter
  • 48 - Stunden trocken mariniert – im Vakuum
  • 15 – 20 Stunden bei 110C° sanft gegart
  • Alle 3 - 4 Stunden mariniert
  • Fleisch zerfällt und wird sehr ZART, AROMATISCH, SAFTIG, WÜRZIG UND EINZIGARTIG IM GESCHMACK
  • Fleisch wird nun gezupft ( gepullt )
  • Variation mit Rind anstatt Fleisch auch möglich - hierzu am besten das  "Zungenstück" ( Hals )  des Rindes wählen. 
  • Selbst mit Pute ist dieses Gericht möglich

 

Brisket:

 

  • Das Brisket  ( Rinderbrust ) wird sehr ähnlich zubereitet - hier gibt es auch die Möglichkeit das Fleisch mit einer Marinade zu spritzen um es noch saftiger zu machen oder ein austrocknen zu verhindern. Habe ich ein Qualitativ hochwertiges Stück Fleisch ist dies nicht nötig. Auch hier wird das Fleisch  trocken mariniert ( gerubbt ) und 1 bis 2 Tage vakuumiert. Nun auch bei etwa 110 C° konstant bis zu einer Kerntemperatur von etwa 90 C° garen und evtl. eine Wasserschale mit in den Grill stellen um eine gleichmäßige Temperatur und eine leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit zu garantieren. Im Vergleich zum Pulled Pork ist es hier wichtig zu wissen - das Fleisch zerfällt hinterher nicht sondern lässt sich wunderbar ( gegen die Faser!! ) aufschneiden. 

 

Pastrami: 

 

  • Was ist Pastrami? Als Pastrami bezeichnet man ein Teilstück vom Rind – klassisch  Tafelspitz oder Rinderbrust – welches gepökelt, gewürzt und leicht geräuchert wird.  Serviert als kalter oder warmer Aufschnitt auf ein Sandwich, Brotstulle oder von der Hand in den Mund ist sie ein Highlight und wird im VOLKSMUND  immer beliebter. Ob dieses Produkt nun original amerikanisch ist oder ursprünglich aus Rumänien oder dem Balkan kommt, diskutiert man am besten bei einem schönen Grillabend und einem gemütlichen Bier.
  • Grundlegend sollte man auf eine gute Fleischqualität achten, da ich natürlich aus einem Ackergaul kein Rennpferd machen kann ist ein gutes Stück Fleisch hier Voraussetzung zu einer guten Pastrami.
  • In meinem Fall verarbeite ich Tafelspitz von der Metzgerei  Sippel in Leitung von Alexander Macheledt. Diese werden ca 5- 7 Tage nass gepökelt, bekommen anschließend eine Würzkruste aus verschiedenen Gewürzen wie Koriander, Pfeffer, Fenchel…..und werden 1-2 Stunden geräuchert und gegart.  Danach lasse ich Sie noch ein Tag durchziehen bis ich Sie verwende.
  • Ich serviere Pastrami am liebsten als Sandwich mit selbsteingelegten Gurken und süß sauren roten Zwiebeln, einer Senfmayo, Würzmischung  und ein paar knackigen Salatherzen.
  • Auch das Reubensandwich ist sehr beliebt und wird gerne gewählt. Hier kommt etwas Sauerkraut, Roggen oder Graubrot und ein pikant – frisches Mayo – Paprikadressing  als Belag drauf.
  • Zudem verkaufe ich meine Pastrami an die Heimat. Fulda wo sie als „Stulle Steinau“ auf der Karte steht.
  • Auch Stefan Faulstich im Rhönblick in Steinau bietet ein leckeres Frühlingsgericht mit meiner Rinderpastrami an. 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© LIVE BBQ